Liebe Sorsumer Schulgemeinschaft,

aufregende Wochen und Tage liegen hinter uns. Beginnend mit den Verordnungen zur Corona-Krise, früherer Beginn der Osterferien, Homeschooling, nun langsam wieder beginnender Schulunterricht und nach langer Pause eine Ausgabe von „Unsere Zeitung“.

Wir mussten feststellen, dass der darin gedruckte Artikel von Jens Göken (Bibliothekar) für Unruhe, Sorgen und Fragen gesorgt hat. Das bedauern wir sehr.

Wir haben zur Kenntnis genommen, dass durch die Platzierung des Artikels auf der ersten Seite der Schulzeitung ungewollt der Eindruck erweckt wird, hier spräche die Schule mit einer Stimme. Dem ist nicht so. Die Schulführung weist an dieser Stelle deutlich darauf hin, dass der erschienene Text die Privatmeinung und Einschätzung des Autors transportiert und ausdrücklich nicht die Haltung der Schule als Ganzes repräsentiert.

Zum sorgenfreien und unbeschwerten Lernen gehört auch, dass man sich im Schulalltag als Schülerin und Schüler frei von weltanschaulichen Fragen mit dem Kernanliegen von Schule, nämlich dem Lernen und dem sozialen Austausch, beschäftigen können sollte.

Als Schulführung ist es unsere oberste Priorität, Schule und schulischen Alltag in diesen außergewöhnlichen Zeiten möglich zu machen und unseren Schülerinnen und Schülern das Lernen und Miteinander wieder in gewohntem Umfeld zu ermöglichen. Hierbei setzt die Schulführung und die Schule die verordneten Maßgaben um, um die Sicherheit der Schülerinnen und Schüler, des Lehrpersonals und der Mitarbeiter bestmöglich zu gewährleisten.

Wir sind uns sicher, dass Sie die weiteren Entwicklungen im Blick behalten und sich zu Wort melden, wenn es dieses aus Ihrer Sicht bedarf. Das alles zeigt uns Ihre Verbundenheit mit unserer aller Schule, für die wir uns ganz herzlich bedanken.

Es grüßt Sie herzlich

Ulrike Klein

für die Schulführungskonferenz